Star Wars Battlefront 2 Beta Eindruck

Am vergangenen Wochenende startete die Open Beta von Star Wars Battlefront 2. Als grosser Star War Fan war ich natürlich auf das Spiel gespannt.

Als ich das erste Mal Battlefront 2 gestartet habe, stach mir die super Grafik gleich ins Auge. Woow was für ein Anblick. Tolle Lichteffekte und tolle Umgebungsgrafiken. Auch die Waffen sehen fantastisch aus. Das Gameplay war für mich als Battlefield Spieler auch schnell erlernt. Ich habe das Gefühl, das hier absolut keinen Unterschied zu Battlefield 4 oder Battlefield 3 besteht. Den auch die typischen Klassen sind vorhanden. Assault, Heavy, Scout und Offizier stehen dem Spieler zur Auswahl. Jede Klasse hat ihre ganz speziellen Fähigkeiten. So kann der Heavy ein eingebautes Schutzschild in seiner Waffe aktivieren, um sich kurzeitig vor feindlichen Schüssen zu schützen. Der Offizier übernimmt die Rolle des Supporters. Er ist zwar nur mit einer Pistole ausgerüstet, kann aber ein mobiles Geschütz aufbauen oder seine Kameraden in der Umgebung heilen.

Die erspielten Punkte kann der Spieler in Spezialrollen investieren. So kann unter anderem ein Raumschiff gekauft werden, die Rolle des Kanoniers im Truppentransporter übernommen werden oder man spart sich alle auf und übernimmt die Rolle eines Helden. So sind zum Beispiel Ray aus Episode 8 oder Han Solo sowie Darth Maul aus der Episode 1 verfügbar. Diese sind natürlich mit ihren Waffen den normalen Fusssoldaten weit überlegen.

STAR WARS Battlefront 2Ein wirkliches Squadsystem konnte ich während meiner Spielphase leider nicht entdecken. Zwar Spawnt man gemeinsam mit fünf willkürlichen Spielern, aber ein wirkliches Squadfeeling will nicht aufkommen. Ich hoffe das in der finalen Version, da noch etwas nachgebessert wird. In der aktuellen Beta stehen drei Multiplayer Modus zu Verfügung sowie ein Ko-Op Modus.

Kampf um Naboo

Diese wirklich grossläufige Maps ist für 40 Spieler ausgerichtet. Hier kämpfen Klonkrieger gegen die Droiden der Handelsföderation. Die Map ist in 2 abschnitte aufgeteilt. Als Erstes müssen die Klonkrieger den Vormarsch der Droiden stoppen, die mit ihrem Truppentransporter den Palast von Naboo erstürmen. Die Klonkrieger haben dazu Ionentorpedos die sie gegen den anfahrenden Truppentransporter einsetzen können. Der Nachteil, der Spieler der so einen Torpedo aufgenommen hat, kann keine andere Waffe mehr einsetzen. Das zwingt alle zu einem gewissen Mass an Teamplay, den das Zielen und Abdrücken der Ionentorpedos geht gefühlt Minuten lang.

Gelingt es den Angreifern bis zum Palast vorzudringen, startet der zweite Abschnitt. Das ganze Gefecht findet nun im Palast inneren statt. Somit fallen alle Fahrzeuge und Raumschiffe weg. Auch hier müssen die Angreifer verschiedene Punkte einnehmen, um am Schluss zu gewinnen. Die Verteidiger müssen das natürlich verhindern.

STAR WARS Battlefront 2
Kampf um den Palast von Naboo aus Episode I

Kampf auf Takodana / Maz’s Castle

Der weite Spielmodus ist ähnlich wie ein Capture the Falg. Hier kämpfen die Rebellen oder der Widerstand gegen die First Order (Erste Ordnung). Wie im Star Wars Episode 7 greift die First Order den Widerstand auf Takodana an. Die Angreifer müssen ein Artefakt aus Maz’s Castle herausholen und dies zu ihrem Schiff bringen. Der Widerstand muss das verhindern. Für mich der beste Spielmodus der Beta. Die Map ist sehr schön gestaltet und auch das Innere von Maz’s Castle sieht fantastisch aus. Die Map ist sehr ausgeglichen. In diesem Spielmodus können keine Helden oder Fahrzeuge erspielt werden. Es gibt nur „Specialist“ wie einen Wookie Warrior oder einem Jetpack Trooper.

STAR WARS Battlefront 2
Mit einem Wookie Warrior vor Maz’s Castle

Star Fighter Assault Fondor

Der letzte Spielmodus ist ein reiner Spaceship Modus. Hier bekämpfen X-Wings gegen TIE Wings. Neben diesen beiden Fluggefährten stehen auch noch Y-Wings, A-Wings und TIE Bomber zur Verfügung. Der Modus ist ziemlich abwechslungsreich. Die Missionsziele ändern sich ständig und alles ist sehr dynamisch. So muss man plötzlich ein eigenes Schiff beschützen und danach gleich ein gegnerischer Reaktor angreifen. Das sorgt für eine stetige Herausforderung und fühlt sich doch sehr frisch an. Für erspielte Punkte kann man sogar das Ruder vom Millennium Falken übernehmen oder Slave I von Boba Fett. Die Steuerung ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber nach kurzer Einspielzeit hat man schnell den Dreh raus und kurvt wie ein echter Sternenkrieger im Weltall herum.

STAR WARS Battlefront 2
Mit dem Millennium Falken an vorderster Front

Ko-Op Modus

Ich war echt erstaunt, dass es im Jahr 2017 noch einen Lokalen Multiplayer Modus gibt. Im geteilten Bildschirm können 2 Spieler auf der Seite des Imperiums die zweite Phase von dem Kampf um Naboo spielen. Es ist aber nicht der gleiche Modus. Das Ziel des Ko-Op Modus ist es 40 gegnerische Klonsoldaten zu erledigen. Es steht wahlweise ein Kampfdroide oder Darth Maul zu Verfügung. Zu zweit macht es nochmals doppelt soviel spass, auch wenn nicht 100% alles spielen kann.

Die Beta hat mir echt eine Menge Spass bereitet. Die Matches die ich gespielt haben, waren stehst spannend. Auch wenn ich das einte oder andermal ins Grass gebissen habe, war es nie wirklich frustrierend. Die Wahl, die Fahrzeuge und Spezialcharaktere per Spielpunkte zu „kaufen“ finde ich eine echt tolle Idee. Die Weltraumschlachten waren auch ein Echtes Highlight. Vor allem wenn man mit dem Millennium Falken seine Runden dreht, schlägt das Fanherz doch etwas höher. Auch bei dem Kampf um Naboo kam Echtes Star Wars Feeling auf. Die ganze Atmosphäre der Map zieht einen richtig in Bann. Auch wenn Episode 1 nicht zu meinen Lieblingen der Reihe gehört, gefällt mir die Map sehr gut.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.