Assassins Creed 2 – Das meucheln geht weiter

Eigentlich habe ich mit der Assassins Creed reihe abgeschlossen. Nachdem ich den ersten Teil mit grosser Vorfreude erwartet habe, so wie wahrscheinlich viele von euch, wurde ich recht enttäuscht. Immer wieder die gleichen Missionen in verschiedenen Settings. Ich habe mir vorgenommen nie wieder ein Spiel dieser Reihe zu kaufen. Was mir bis vor kurzem auch sehr gut gelungen ist. Doch der Januar Sale im PSN hat mich schon fast genötigt den zweiten Teil der Reihe zu kaufen. Assassins Creed 2 inkl allen DLC für gerade mal Fr. 5.90.

ac2_s_083_tuscany_doubleassassinate__1_154617
Die typischen Doppelklingen von Ezio

Ich hörte immer wieder das der zweite Teil so viel besser sei als der erste und er zu den besten Spiele aller Zeiten gehöre. Also kurz in den PSN Store und mir das Spiel gekauft und gleich downloaden. Mit voller Vorfreude habe ich das Spiel gleich gestartet.

Hier kam schon die erste Enttäuschung und der erste Downer. Wie bereits im ersten Teil versucht UbiSoft alles wieder mit diesem Animus Ding zu erklären. Also das alle Erinnerungen in unseren Genen sind. Dieser gesamte „Neuzeit/Zukunft“ Ding hätte UbiSoft sich sparen können. Nach gut 20 Minuten geht es endlich los in den Animus und so auch in die Vergangenheit und zum eigentlichen Spiel.

Assassins Creed
Ezio auf einem Aussichtsturm

Was einem sofort auffällt sind die schlechten Gesichter. Da merkt man was für einen Fortschritt die Technik in knapp 5 Jahren macht. Aber ansonsten sieht das Spiel ganz gut aus. Auch die Stimmung gefällt auf Anhieb und man fühlt sich schon fast wie ein echter Italiener. Der gesamte Eindruck wird zwar etwas durch die langen Ladezeiten getrübt. Die Ladezeiten sind so lang, da kann ohne Probleme in die Küche gehen und sich einen Kaffee machen und wieder zurück laufen. Auch zerreisst das Bild immer wieder mal (Tearing).

Unser Alter Ego ist nicht mehr Altair Ezio Auditore da Firenze. Dieser mag anfangs noch etwas unsympathisch rüberkommen, aber das bessert sich mit der Zeit.

Assassins Creed
Die Kämpfe sind immer noch sehr anspruchslos

Bei der Steuerung hat sich ebenfalls nicht viel geändert. UbiSoft übernimmt die von dem ersten Teil bekannten „Puppenspieler“ Steuerung. So sind die vier Aktionsknöpfe auf Beine, Linke- Rechtehand sowie Kopf ausgelegt. Auch das klettern geht grundsätzlich leicht von der Hand. Viele Bewegungen macht Ezio selbst und man kann so die höchsten Gebäude Italiens unsicher machen. Aber genau hier liegt auch etwas das Problem. Es passierte mir immer wieder das Ezio sich nicht an der Kante festhalten wollte die ich vorgesehen habe oder er einfach in den Abgrund gefallen ist ohne das ich dies beabsichtigt habe. So hat Ezio etliche unnötige Tode verursacht und fast schon etwas Frust in mir aufleben lassen.

Zu den Missionen, die haben sich doch etwas mehr verändert als in dem doch sehr repetitiven Vorgänger. Zwar wiederholen sich die Abläufe der Missionen immer noch etwas, aber in den Hauptmissionen wird doch mehr Abwechslung geboten. Trotzdem enden die meisten Kapitel mit einem oder gleich mehreren Auftragsmorden, die sich doch sehr ähneln. Ein neuer Ansatz bieten die Kurtisanen, Diebe oder Kämpfer die wir nun anheuern können. So können wir z.B. unbemerkt eindringen oder für eine kleine Ablenkung sorgen. Was grundsätzlich eine tolle Idee wäre, macht das Spiel leider viel zu leicht. Die Gruppen sind meistens viel zu oft vorhanden und kosten gerade mal 150.-.

Assassins Creed
Ezio unterwegs mit einer Bande von Dieben

Ebenfalls ein komplett neuer Ansatz bietet da die Villa Auditore. Diese ist eine stetige Einnahmequelle und kann mit dem nötigen Kleingeld auch ausgebaut werden. So erhalten wir vom Schmied, Mediziner oder dem Kunsthändler immer mehr Rabatt auf sein Sortiment, wenn wir seinen Stand ausbauen. Oder wir renovieren die Kirche sowie den Dorfbrunnen um mehr Touristen anzulocken und so mehr zu Verdienen. Zu Beginn ist das mit dem Geld doch sehr mühsam und man kehrt jede Münze zweimal bevor man sie ausgibt. Gegen Ende weiss man dafür nicht mehr wohin mit all dem Geld.

Im Gegenteil zum Vorgängern müssen wir nun unsere Waffen selber kaufen, und erhalten diese nicht mehr im Spielverlauf. Es werden zwar verschiedene Angaben wie Angriff +2, Verteidigung -1 etc gemacht, doch einen wirklichen Unterschied habe ich nicht gemerkt. Das Kampfsystem ist wie schon im Vorgänger nicht anspruchsvoll und wird irgendwann eher lästig.

Assassins Creed
Ezio kann endlich auch schwimmen

Zu den eher spannenden Dingen in Assassasins Creed 2 gehören die Assassinen Gräber. Diese erinnern etwas an die 3d Ableger von Prince of Persia. Ezio muss mithilfe von Klettereinlagen und Sprüngen einen Weg durch komplexe Gebäude finden. Leider gibt es nur sechs von diesen Gräbern.

Die Story ist grundsätzlich recht gut inszeniert. Doch schon nach kurzer Zeit war sie für mich irrelevant. Zu viele Personen und Abhängigkeiten sowie die Seltsamen Splitter die die Templer besitzen und alles irgendwie erklären sollen, wirkt für mich einfach doch recht zusammengebastelt. Was jedoch ein echter Hingucker ist, ist Leonardo Davinci. Der hilft Ezio immer wieder sogenannte Kodexseiten zu entschlüsseln oder rüstet ihn mit neuen Waffen und Gadgets aus, etwa so wie Q von James Bond.

Das Ende übertrifft aber nochmals komplett die Absurditäten der Story mit den Splittern der Templer und wirkt für mich noch aufgesetzter als das absurde Ende des ersten Teils. Wer sich aber an solchen Story Ansätzen nicht stört, sollte sicher mal in Assasins Creed 2 reinschauen.

olimeinung

Assassins Creed 2 macht nach fast 5 Jahren irgendwie immer noch spass. Doch das repetitiven Missionsdesign und die Stroy die viel zu schnell ihre Motivation verliert, sind doch herbe Schläge. Auch die Ladezeiten stammen direkt aus der Hölle und das Tearing (Zereisen des Bildes) stört ab und zu.
Was mich aber am meisten gestört hat, waren die tausende unnötigen Tode von Ezio selbst, die während dem Klettern oder Erkunden passiert sind. Ist Assasins Creed 2 ein schlechtes Spiel? Nein das sicher nicht, vor allem nicht zu dem Preis von Fr. 5.90. Aber ist Assassins Creed 2 eines der besten Spiele aller Zeiten? Das sicherlich nicht. Vielleicht habe ich auch nur zu viel erwartet. Aber ich hatte sicherlich meinen Spass mit dem Spiel. Gegen Ende hatte ich zwar meine Mühe die Motivation zu finden, das Spiel auch wirklich durchzuspielen aber bis dorthin hatte ich wirklich viel Spass.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.